Aktuell

Statusbericht vom 26. Juli 2013

26.07.2013: Die Situation auf dem Bohrplatz stabilisiert sich weiter. Die Erdbeben nehmen in der Häufigkeit und Stärke weiterhin ab.

Diese Entwicklung haben die Experten aufgrund des normalisierten Drucks im Bohrloch und der Nachbebensequenzen erwartet. Nach wie vor analysieren externe wie interne Spezialisten die Ereignisse und die entsprechenden Auswirkungen. Am Freitag haben die Projektverantwortlichen zusammen mit einer Gruppe von Spezialisten – unter anderem Geophysiker, Bohrstellengeologen, Bauherrenberater, Vertreter des Bundesamts für Energie, des Schweizerischen Erdbebendiensts, des Amts für Umwelt und Energie des Kantons St.Gallen – den aktuellen Wissensstand diskutiert.

Ausführliche Medienmitteilung vom 26. Juli 2013

Für aktuelle Statusberichte besuchen Sie auch das Internet-Portal der Stadt St.Gallen.

 

Aktueller Bohrstand

4450

Themen
Konzept, Webdesign by Festland | CMS TYPO3