Projekt

Das Geothermie-Projekt der Stadt St.Gallen

Welche Ziele und Überlegungen standen hinter dem Geothermie-Projekt? Was wurde umgesetzt und wie sahen die konkreten Schritte aus? Wie wurde die mehr als 4000 Meter in die Tiefe reichende Tiefbohrung umgesetzt?

Themen-Übersicht

Vorgeschichte

Die Vorgeschichte des Geothermie-Projekts reicht weit zurück. Sie beginnt mit einem Meilenstein der nachhaltigen Energieversorgung: der Inbetriebnahme der Fernwärmeversorgung vor 25 Jahren. mehr

Idee

Unser Planet ist voller Energie. 99% der Erdmasse sind heisser als 1000 °C, der Erdkern sogar heisser als 5000 °C. Diese Energie wird Geothermie genannt, was Erdwärme bedeutet – eine unerschöpfliche, ökologische Energie, die genutzt werden kann. mehr

Vorarbeiten

Für einen optimalen Verlauf des Geothermie-Projekts haben die Stadt St.Gallen und die Sankt Galler Stadtwerke im Vorfeld wichtige vorbereitende Massnahmen umgesetzt. mehr

Tiefbohrung

Die Tiefbohrung war eine entscheidende Phase für das Geothermie-Projekt der Stadt St.Gallen. Die Wahl des Standortes, das Bohrkonzept für eine Tiefbohrung in geologisch unberührtes Gebiet und die seismische Überwachung waren dafür von zentraler Bedeutung. mehr

Projektende

Nach einer weitgehend problemlos verlaufenen ersten Tiefbohrung fand im Juli 2013 ein unerwarteter Gaseintritt ins Bohrloch statt. Nach sofort eingeleiteten Gegenmassnahmen kam es zu spürbaren Erschütterungen. Das seismische Risiko und die geringe Wasserförderrate führten zum Abbruch des Projekts. mehr

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Projekt? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da!

Gratisnummer
0800 747 903

E-Mail
infogeothermie@sgsw.ch

Woher die Geothermie kommt
Interaktiver Bohrplatz
Bohrkonzept

Sektion für Sektion: Erfahren Sie hier, wie die erste Tiefbohrung mehr als 4000 Meter in den Untergrund vordringt.

Konzept, Webdesign by Festland | CMS TYPO3