ProjektVorgeschichteEnergie aus Abfall

Energie aus Abfall

Die Inbetriebnahme der Fernwärmeversorgung vor mehr als 25 Jahren war eine Pionierleistung im bewussten Umgang mit Ressourcen. Und sie hat sich bewährt: Mehr als 8000 Haushalte und Betriebe sind heute an das Fernwärmenetz angeschlossen und erhalten ökologische Energie aus dem Kehricht-Heizkraftwerk.

In den kommenden Jahren wird die Stadt St.Gallen die Fernwärmeversorgung ausbauen.

In Zahlen

Im Kehricht-Heizkraftwerk werden derzeit jährlich rund

75 000 t Kehricht verbrannt
(45 000 Tonnen davon aus der Stadt St.Gallen)

76 000 MWh Strom produziert
(14% des städtischen Gesamtbedarfs)

87 000 MWh Wärme produziert
(7% des städtischen Gesamtbedarfs)

6500 t Heizöl eingespart

19 200 t Kohlendioxid (CO2) eingespart

Für den weiteren Umbau der Wärmeversorgung entwickelte die Stadt St.Gallen vor sechs Jahren das Energiekonzept 2050.

Im Jahr 2011 hat sie es mit Experten zu einem ganzheitlichen Modell erweitert – mit ambitionierten Zielen.

Mehr erfahren

 

Videos zum Thema

SEP 13
10
10.09.13

Die nächsten Schritte

Video: Abbruch für die nächste Etappe

JUL 11
04
04.07.11
2:10 min

TVO: Bundesrätin Leuthard in St.Gallen

JUN 10
11
11.06.10
2:32 min

Hohe Akzeptanz bei Umweltorganisationen

Video: Interview - Dr. Renate Müssner und Fredy Brunner

JAN 10
15
15.01.10
3:56 min

Müssner und Brunner im Interview

Video: Begeisterung an der OLMA

OKT 09
14
14.10.09
2:23 min

Begeisterung an der OLMA

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Projekt? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da!

Gratisnummer
0800 747 903

E-Mail
infogeothermie@sgsw.ch

Konzept, Webdesign by Festland | CMS TYPO3